Stadtwerketurm - ein
Wahrzeichen im Wandel

Die Stadtwerke Duisburg bauen derzeit den als „Stadtwerketurm“ bekannten Schornstein im Stadtteil Hochfeld um. Die alten Rauchgasrohre müssen aus Gründen der Verkehrssicherheit entfernt werden. Im Anschluss erhält der Turm dann eine neue Lichtinstallation, die ihn wieder weiterhin sichtbar erstrahlen lässt.

mehr zum Projekt

Aktuelles

29.09.2016 Zeitzeugen erinnern sich an den Bau des Turms

Vor rund 50 Jahren wurde der Stadtwerketurm zusammen mit dem Heizkraftwerk II in Hochfeld gebaut: ein großes Projekt inmitten eines dicht besiedelten Gebietes. Wir haben zwei ehemalige Mitarbeiter interviewt, die zu dieser Zeit bei den Stadtwerken tätig waren. In unserem Zeitzeugen-Video erzählen sie davon, wie der Turm errichtet wurde und was das Bauwerk für sie bedeutet

Weitere News & Stories

Impressionen

 

 

Bergfest beim Rückbau der Rohre des Stadtwerketurms: Von insgesamt 375 Metern Rohr sind Ende September bereits 185 Meter deinstalliert. Jetzt geht es weiter mit dem mittleren Element des nördlichen Rohres.

 

 

Bei den Rückbauarbeiten kommt ein mobiler Kran zum Einsatz.

 

 

Dieser hebt die Rohrsegmente vom Turm nach unten ...

 

 

... wo sie zur weiteren Bearbeitung abtransportiert werden.

 

 

So sah der Turm während des Baus im Jahr 1966 aus - damals noch ohne Rauchgasrohre.

 

 

Ähnlich wird er sich dann künftig nach dem Rückbau der Rohre präsentieren.

 

 

Beim Aufbau wurden die Rohre in jeweils drei einzelnen Elementen installiert …

 

 

… von oben nach unten. Auch beim Rückbau wird sich Element für Element vorgearbeitet, diesmal aber von unten nach oben.

 

 

So präsentierte sich der Stadtwerketurm Ende der 1970er Jahre.

 

 

Seit 1999 leuchtet er in der Dunkelheit grün.

 

 

Doch nicht immer: Bei besonderen Erfolgen des MSV Duisburg erstrahlte er auch schon mal in blau …

 

 

… und bei den Duisburger World Games im Jahr 2005 in bunten Farben.

Gefragt, geantwortet

Hier haben wir Antworten auf einige Fragen rund um das Projekt für Sie zusammengestellt: