Stadtwerketurm - ein
Wahrzeichen im Wandel

Die Stadtwerke Duisburg bauen derzeit den als „Stadtwerketurm“ bekannten Schornstein im Stadtteil Hochfeld um. Die alten Rauchgasrohre müssen aus Gründen der Verkehrssicherheit entfernt werden. Im Anschluss erhält der Turm dann eine neue Lichtinstallation, die ihn wieder weiterhin sichtbar erstrahlen lässt.

mehr zum Projekt

Aktuelles

26.1.2017 Eine markante Landmarke - auch ohne Rohre

Der bauliche Wandel des Stadtwerketurms ist vollzogen: Seit Mitte Januar ist der Rückbau der drei Rauchgasrohre abgeschlossen. Von dem unter Denkmalschutz stehenden Bauwerk bleiben der 65 Meter hohe Stahlbetonsockel und die darauf aufgebaute 115 Meter hohe Stahlträger-Konstruktion erhalten. Das filigrane Gerüst mit seinen sechs Plattformen sorgt jetzt für den markanten Charakter des Stadtwerketurms.

In den kommenden Monaten stehen jedoch noch weitere Arbeiten an: So wird der bisherige Aufzug innerhalb der mittleren Aufzugsröhre zurückgebaut und durch einen Maschinenaufzug für Wartungszwecke ersetzt. Zudem wird die Dekontaminationshalle am Fuße des Turms zurückgebaut, in der die Rohrsegmente in ihre Bestandteile zerlegt und entsorgt worden sind. Abschließend wird die Trägerkonstruktion noch einmal von einem Gutachter einer eingehenden Prüfung unterzogen. Die Ergebnisse fließen in ein dauerhaftes Instandhaltungskonzept ein. Gleichzeitig erarbeiten die Stadtwerke Duisburg in enger Abstimmung mit der städtischen Bauordnung und der Denkmalschutzbehörde sowie mit der Unterstützung eines Lichtarchitekten ein neues Beleuchtungskonzept.

Impressionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefragt, geantwortet

Hier haben wir Antworten auf einige Fragen rund um das Projekt für Sie zusammengestellt: