News & Stories - Aktuelles und Geschichten zum Stadtwerketurm

Blauer Turm gratuliert zum Jubiläum

 

Ihren runden Geburtstag feierte die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) zusammen mit ihren rund 30 Tochtergesellschaften, darunter auch die Stadtwerke,  mit besonderer Strahlkraft: Der Stadtwerketurm am Hauptsitz der DVV an der Bungertstraße wurde in der Nacht vom 27. November auf dem 28. November in blau erleuchtet – der Farbe der DVV.

„Kommunale Daseinsvorsorge ist einer der Grundpfeiler unseres Lebensstandards. In vielen Ländern der Welt ist die tägliche Versorgung der Menschen keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Umso wichtiger ist es, dass die DVV seit nunmehr 50 Jahren unser starker und verlässlicher Partner ist, der die Versorgung zu jeder Zeit sicherstellt“, sagt Oberbürgermeister Sören Link, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der DVV ist. Neben all den Leistungen für die Bürger der Stadt ist die DVV auch noch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Aufträge im Wert von mehr als 30 Millionen Euro haben die Gesellschaften der DVV allein an Duisburger Unternehmen im Jahr 2019 vergeben, weitere mehr als 35 Millionen Euro Aufträge erhielten Unternehmen aus benachbarten Kommunen.

„Seit 50 Jahren steht die DVV für sichere Versorgung, zuverlässige Mobilität und ein stetig wachsendes Service- und Dienstleistungs-Angebot. Und das wird auch in Zukunft so sein. Aber wir entwickeln die Daseinsvorsorge ganzheitlich und zeitgemäß weiter und denken sie digital. Wir bauen, erweitern und planen die digitale Infrastruktur, die Duisburg zur Smart City macht und entwickeln innovative Produkte, die das Leben der Menschen hier in Duisburg einfacher machen“, sagt Marcus Wittig, Vorsitzender der DVV-Geschäftsführung.

Was die DVV eigentlich genau macht, was sie ausmacht und wie sie sich in 50 Jahren Unternehmensgeschichte entwickelt hat, das erklärt ein Geburtstagsvideo: https://www.dvv.de/50-jahre

Der Stadtwerketurm leuchtet wieder

Nach 970 Tagen Dunkelheit strahlt der Stadtwerketurm wieder weithin sichtbar im bekannten Grün. Und im Norden Duisburgs kommt es am Abend des 6. Dezember zeitgleich zu einem weiteren lichttechnischen Höhepunkt. Machen Sie sich selbst ein Bild davon in unserem Video,

Zeitzeugen erinnern sich an den Bau des Turms

Vor rund 50 Jahren wurde der Stadtwerketurm zusammen mit dem Heizkraftwerk II in Hochfeld gebaut: ein großes Projekt inmitten eines dicht besiedelten Gebietes. Wir haben zwei ehemalige Mitarbeiter interviewt, die zu dieser Zeit bei den Stadtwerken tätig waren. In unserem Zeitzeugen-Video erzählen sie davon, wie der Turm errichtet wurde und was das Bauwerk für sie bedeutet.

Der Turm und die Fernwärme

Fast 50 Jahre diente der Stadtwerketurm als Schornstein für die Kraftwerke in Hochfeld. Dort wurde, wie heute noch in dem verbliebenen Heizkraftwerk (HKW) an der Bungertstraße und im HKW in Wanheim, nicht nur Strom, sondern auch Fernwärme zum Heizen erzeugt. Wie das funktioniert, zeigen wir in einem Video.

Wollen Sie wissen, ob auch Sie Fernwärme für Ihr Haus in Duisburg nutzen können? Hier erfahren Sie mehr.

Eine Zeitreise: Der Turm vor 50 Jahren

Der Stadtwerketurm hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Gebaut wurde er in den 1960er Jahren zusammen mit dem mittlerweile stillgelegten Heizkraftwerk II. Einige Fotos vom Bau haben wir hier zusammengestellt.

 

Den Turm mit Kinderaugen sehen

Bei unseren Kraftwerksführungen besuchen uns auch regelmäßig Schulklassen. Für die Kinder ist der Stadtwerketurm ein beliebtes Motiv für Zeichnungen, die sie uns als Dankeschön nach den Führungen schicken. Hier ein Best-of aus den vergangenen Jahren.


Übrigens: Falls auch Sie Interesse an einer Führung durch unser Kraftwerk oder unsere Wasserwerke haben, können Sie sich hier anmelden.

 

Bewegte Bilder vom Rückbau

Unser Video zeigt ein paar Impressionen von den Arbeiten am Turm.