Zahlungsprobleme

Was können Sie tun, wenn Sie Abschläge oder die Jahresverbrauchsabrechnung nicht zahlen können?

Grundsätzlich müssen Rechnungen und Abschläge immer pünktlich bezahlt werden. Sollten Sie jedoch in Zahlungsschwierigkeiten geraten: Scheuen Sie bitte nicht davor zurück, sich rechtzeitig bei uns zu melden. Denn dann können wir gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen suchen.

Gemeinsam suchen wir nach Möglichkeiten, wie Sie unsere Forderungen begleichen und eine Schuldenfalle vermeiden. So gewähren wir nach individueller Prüfung Stundungen und Ratenzahlungen. Eine zusätzliche Hilfe ist unser enger Kontakt mit den Sozialbehörden und der Agentur für Arbeit.

In Zahlungsverzug geraten Sie, wenn Sie Rechnungen zu den von uns angegebenen Fälligkeiten nicht bezahlen. Für eine Mahnung berechnen wir Ihnen 3,80 Euro (Stand August 2015).

Richtig teuer wird es, wenn ein Außendienstmitarbeiter die Versorgung wegen nicht bezahlter Forderungen einstellt bzw. unterbricht. In diesem Fall werden wir Ihnen die anfallenden Kosten von mindestens 95 Euro (Stand August 2015) berechnen. Liegen die Voraussetzungen zur Versorgungseinstellung/-unterbrechung wiederholt vor und ist eine weitere Versorgung wirtschaftlich nicht zumutbar, behalten wir uns das Recht der Vertragskündigung vor.

Bedenken Sie bitte, dass jede Maßnahme, die wir einleiten, wie

  • Antrag auf Mahnbescheid oder Zahlungsklage
  • Beauftragen eines Inkassounternehmens

für Sie mit Unannehmlichkeiten und Kosten verbunden ist.

Zahlungsprobleme bei Nachzahlungen

Wenden Sie sich bei Zahlungsproblemen bitte sofort an uns, bevor Sie eine Mahnung erhalten. Häufig ist es nicht möglich, eine hohe Nachzahlung zum Beispiel aus der Jahresrechnung in einer Summe zu bezahlen. Nach Eingang einer entsprechenden Anfrage prüfen wir, ob die von Ihnen gewünschte Zahlungsvereinbarung/Ratenzahlung gewährt werden kann bzw. suchen nach einer für beide Seite einvernehmlichen Lösung zur Begleichung der Nachzahlung bis zur nächsten Abrechnung.

Beim Abschluss einer Zahlungsvereinbarung/Ratenzahlung fallen einmalig 15 Euro (Stand August 2015) Bearbeitungsgebühren an. Des Weiteren wird die Forderung über die Laufzeit verzinst.

Unser Tipp: Sprechen Sie mit unserer Energieberatung und lassen Sie sich über den sparsamen Umgang mit Energie informieren. In unserem Kundencenter in der Innenstadt verleihen wir kostenlos an Kunden der Stadtwerke Duisburg Stromverbrauchsmessgeräte. So kommen Sie schnell und einfach den Energiefressern auf die Spur. Mehr erfahren.

Unterbrechung bzw. Einstellung der Versorgung

Sie sind in Zahlungsverzug. Wie in der Mahnung angekündigt, wurde die Energie- oder Wasserlieferung unterbrochen bzw. eingestellt. In diesem Fall ist grundsätzlich eine Zahlungsvereinbarung/Ratenzahlung nicht mehr möglich. Die Wiederherstellung/Wiederaufnahme der Energie bzw. Wasserversorgung erfolgt erst nach vollständigem Ausgleich des Zahlungsrückstands einschließlich aller angefallenen Kosten.

Die Unterbrechung bzw. Einstellung kann verhindert werden, indem Sie sofort auf das Schreiben mit der Vorankündigung  einer Versorgungssperrung reagieren und die angemahnte Forderung per Banküberweisung  begleichen oder bei unseren ServicePunktPartnern einzahlen.

Gerichtliches Mahnverfahren und Klage

Sollten Sie trotz Mahnung und Sperrung nicht zahlen, sehen wir nur noch die Möglichkeit, unsere Forderung im Rahmen des gerichtlichen Mahnverfahrens bzw. auf dem Klageweg geltend zu machen. Nach der Titulierung verjähren diese Forderungen erst nach 30 Jahren. Diese Wege beschreiten wir auch in Zusammenarbeit mit einem Inkassobüro. Bedenken Sie bitte, dass diese Maßnahmen für Sie neben den Unannehmlichkeiten auch mit sehr hohen Kosten verbunden sind.

Vertragskündigung

Falls eine Unterbrechung/Einstellung der Versorgung nicht durchgeführt werden kann oder sich das gerichtliche Mahnverfahren nicht zur Durchsetzung unserer Forderungen eignet, werden wir von unserem Recht der Vertragskündigung Gebrauch machen. Sollte auch nach Versand der Schlussrechnung kein Forderungsausgleich erfolgen, setzen wir zur Eintreibung der Forderung ein Inkassobüro ein. Dadurch entstehen weitere Kosten für Sie.

Downloads