Auf einen Blick: Wichtige Fragen und Antworten

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen? Zu wichtigen Themen haben wir Antworten für Sie zusammengestellt.

Anmeldung bzw. Umzug

Sie sind bereits unser Kunden und möchten innerhalb Duisburgs umziehen? Bitte informieren Sie uns hierzu rechtzeitig via E-Mail (service@stadtwerke-duisburg.de) oder nutzen Sie das Kontaktformular.  

Bitte lesen Sie zum Umzugstag Ihren bisherigen Zählerstand ab und geben uns diesen an. Des Weiteren benötigen wir Ihre neue Lieferadresse inkl. der neuen Zählernummer sowie dem Zählerstand bei Schlüsselübergabe.

Für eine Anmeldung benötigen wir die Zähler-Nummer, den Zählerstand bei Wohnungsübergabe, die Anschrift der Lieferstelle und das Einzugsdatum. Für eine Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren teilen Sie uns bitte auch Ihre Bankdaten mit.

Strom und Gas anmelden, wie funktioniert das eigentlich?


Unser kurzer Erklärfilm zeigt Ihnen, wie Sie sich schnell und unkompliziert bei den Stadtwerken Duisburg anmelden können. In diesem Sinne: willkommen Zuhause!


Ablesung

Wenn Ihr Zählerstand nicht vom Netzbetreiber oder Ihnen übermittelt wird, wird Ihr Verbrauch anhand der Vorjahreswerte durch Ihren Netzbetreiber geschätzt.

Sie finden Ihren Zählerstand auf der schwarzen Drehscheibe. Der Zählerstand wird von links nach rechts abgelesen. Sie müssen nur die Zahlen vor dem Komma eintragen. Die Zahl im roten Kästchen hinter dem Komma ist bei der Übermittlung des Stromverbrauchs nicht relevant.

Wir benötigen Ihren Zählerstand in der Regel einmal jährlich zur Erstellung der Jahresrechnung. Im Normalfall wird Ihr Zählerstand von einem Außendienstmitarbeiter Ihres Netzbetreibers abgelesen. Sofern der Mitarbeiter keinen Zutritt zum Zähler erhält, bitten wir Sie Ihren Zähler selbst abzulesen. Hierzu erhalten Sie rechtzeitig eine Ablesekarte, in der Sie den Zählerstand bitte vermerken und die Karte zurückschicken. Natürlich können Sie uns Ihren Zählerstand auch jederzeit in Ihrem persönlichen Zugangsbereich (MEIN SWDU) mitteilen.  

Abschlag

Im ersten Abrechnungsjahr liegen uns von Ihnen noch keine Verbrauchswerte vor. Aus diesem Grund wird die Abschlagshöhe auf der Grundlage von Erfahrungs- und Richtwerten festgesetzt. Im Folgejahr ermittelt sich Ihr Abschlagsbetrag aus Ihren Verbrauchsgewohnheiten im Vorjahr.

Die Höhe der Abschlagsbeträge erfolgt auf der Grundlage des Vorjahresverbrauchs und ist so berechnet, dass die nächste Jahresrechnung möglichst kostenneutral ausfällt. In Ihrem persönlichen Zugangsbereich (MEIN SWDU) haben Sie die Möglichkeit, Abschlagszahlungen bei Bedarf anzupassen.

Es gibt hierzu verschiedene Möglichkeiten: Sie können wählen, ob Sie Ihre Stromrechnung per Bankeinzug (Lastschrift) zahlen oder selbst überweisen. Am einfachsten ist es, die Beträge im SEPA-Lastschriftverfahren von Ihrem Konto abbuchen zu lassen. Dazu erteilen Sie uns eine Einzugsermächtigung, die Sie jederzeit widerrufen können. Wenn Sie selbst überweisen, bitten wir Sie einen Dauerauftrag einzurichten und Ihre Vertragskontonummer als Verwendungszweck einzutragen, damit wir die Zahlung problemlos zuordnen können.

Falls Sie sich Zeit und Mühe sparen möchten, erteilen Sie der Stadtwerke Duisburg AG das notwendige SEPA-Lastschriftmandat. So können wir zukünftig Ihre Abschläge und Rechnungsbeträge automatisch und regelmäßig von Ihrem Bankkonto einziehen! 

Abschlagszahlungen sollen den Verbrauch der bereits geleisteten Energielieferungen im Vormonat abdecken. Das bedeutet, Sie verbrauchen einen Monat Energie und leisten erst dann die Abschlagszahlung.

Tarifwechsel

Natürlich haben Sie die Möglichkeit einen Tarif zu wechseln. Hierbei müssen Sie allerdings die Erstlaufzeit und die Kündigungsfrist Ihres bisherigen Tarifs beachten. Sprechen Sie uns hierzu gerne an!

Hier finden eine Übersicht unserer Stromtarife und Gastarife.

Anbieterwechsel zur Stadtwerke Duisburg AG

Der Wechsel zu den Stadtwerken Duisburg ist einfach und problemlos. Manche Kunden haben die Befürchtung, dass die Energieversorgung zwischenzeitlich unterbrochen werden könnte. Diese Angst ist unbegründet, da in Deutschland eine gesetzliche Versorgungssicherheit besteht. Sollte mal ein Wechsel zum gewünschten Liefertermin nicht funktionieren, wird die Versorgung durch den örtlichen Lieferanten durch die Grundversorgung sichergestellt.

Abmeldung

Bitte kontaktieren Sie hierzu unseren Kundenservice. Unter der in Ihrer letzten Jahresrechnung aufgeführten Rufnummer können Sie den Bearbeitungsstand erfragen.

Sie sollten etwa 10 Tage nach der Bearbeitung Ihrer Abmeldung Ihre Schlussrechnung erhalten.

Die Ab- und Anmeldung sind unabhängig voneinander und müssen nicht am gleichen Tag erfolgen.

Bitte lesen Sie den Zählerstand bei der Wohnungsübergabe am Auszugstag selber ab.

Bei einer Abmeldung benötigen wir folgende Informationen von Ihnen: Ihre Vertragskontonummer, das Auszugsdatum, den Zählerstand, Ihre neue Anschrift und ggf. den Namen des neuen Mieters oder des Hauseigentümers.

Datenänderung

Die Vorlage einer Heiratsurkunde ist in diesem Fall nicht nötig. Bitte teilen Sie uns die Änderung über unser Kontaktformular mit, im Anschluss nehmen wir gerne eine Änderung Ihrer Daten vor.

Rechtlich gesehen sind die Stadtwerke Duisburg dazu verpflichtet, das bisherige Vertragsverhältnis abzurechnen und eine Schlussrechnung zu erstellen. Bitte teilen Sie uns hierzu das Auszugsdatum und den Zählerstand mit. Im Anschluss werden wir unter Berücksichtigung der in Ihrem Haushalt lebenden Personen einen neuen Vertrag mit Ihnen abschließen. Sobald Sie uns die oben genannten Daten über unser Kontaktformular zur Verfügung gestellt haben, kümmern wir uns um alles weitere.

Bitte teilen Sie uns die Änderung bzw. die richtige Schreibweise ganz formlos über unser Kontaktformular mit.

Einzugsermächtigung

Mit der Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats sparen Sie sich Zeit und Mühe. So können wir zukünftig Ihre Abschläge und Rechnungsbeträge automatisch und regelmäßig von Ihrem Bankkonto einziehen. Zum Einrichten loggen Sie sich hierzu in Ihren persönlichen Zugangsbereich (MEIN SWDU) ein. Unter dem Punkt "Ihre persönlichen Daten/Bankdaten ändern" haben Sie die Möglichkeit uns schnell und unkompliziert ein SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen. 

Rechnung

Dies kann verschiedene Gründe haben. Ihr Zahlungseingang hat sich möglicherweise mit der Zahlungserinnerung überschnitten. Das kann dann passieren, wenn wir von Ihnen keine Einzugsermächtigung vorliegen haben und eine Überweisung, die sie getätigt haben, zu spät gebucht wurde. Oder haben Sie versehentlich den Zahlungstermin für Ihre Abschlagszahlung versäumt? Beachten Sie bitte auch, dass die Einzugsermächtigung bei einem Umzug nicht automatisch übernommen wird.

Zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung lag uns von Ihnen kein Zählerstand vor. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der Außendienstmitarbeiter keinen Zutritt zu Ihrem Zähler hatte oder der Zählerstand zu spät übermittelt wurde. In solch einem Fall wird der Verbrauch geschätzt. In Ihrem persönlichen Zugangsbereich (MEIN SWDU) haben Sie die Möglichkeit, uns Ihren aktuellen Zählerstand zu übermitteln.

Der Rechnungsbetrag ergibt sich aus Ihrem Energieverbrauch, abzüglich der gezahlten Abschläge. Steigt Ihr Energieverbrauch, so steigt auch der Rechnungsbetrag. In Ihrer Rechnung finden Sie einen  „Verbrauchsvergleich“. Dort können Sie sehen, wie viel Energie Sie an wie vielen Tagen verbraucht haben. Außerdem können Sie mit dem „Verbrauchsvergleich“ Ihren Energieverbrauch in den unterschiedlicher Vergleichsgruppen einordnen und beurteilen.

Damit Sie bei Ihrer Rechnung nicht den Überblick verlieren, haben wir interaktive Beispielrechnungen erstellt:


Zur Beispielrechnung Strom

Zur Beispielrechnung Erdgas

Zur Beispielrechnung Wasser


Für alle Fragen, die noch offen geblieben sind, freut sich unser Kundenservice über Ihre Kontaktaufnahme.

In Ihrem persönlichen Zugangsbereich (MEIN SWDU) haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre bisherigen Rechnungen aufzurufen.

Zähler

Hierbei handelt es sich um einen Zweitarif-Zähler (Doppeltarifzähler). HT steht dabei für Hochtarif und NT für Niedertarif oder Nachttarif. Ein Zweitarifzähler zeichnet bei Stromkunden mit Zweitarif den Stromverbrauch zeitlich reguliert voneinander auf. So gibt es einen Zähler, der den Stromverbrauch am Tag erfasst und einen weiteren, der den Verbrauch in den Abend- und Nachtstunden registriert. Dementsprechend unterscheidet ein Doppeltarifzähler zwischen der sogenannten Hauptlast am Tag und der Niederlast am Abend bzw. in der Nacht. Bei bestimmten Sonderverträgen wird diese Zählerform eingesetzt. (z. B.: Nachtspeicherheizung ).

Hier geht es zu unseren Sonderverträgen

Das "Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende" sieht vor, dass alle Stromkunden bis Ende 2032 einen digitalen Zähler erhalten. Die Netze Duisburg GmbH tauscht bereits seit 2017 kostenlos die bisherigen Stromzähler durch neue digitale Zähler aus.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Infoseite.

Ein Wechselstromzähler hat nur eine stromführende Leitung. Das heißt: an diesen Zähler können nur Verbraucher angeschlossen werden, die mit 230V funktionieren. Ein Drehstromzähler hat drei stromführende Leiter. An diesen Zähler können alle Verbraucher, die 230V sowie auch 400V benötigen, angeschlossen und gemessen werden.