Umstieg auf Elektromobilität: Stadtwerke beraten und helfen bei Förderprogrammen

Das Förderprogramm Progres.NRW der Landesregierung steht seit Jahren für Elektroauto-Fahrer zur Verfügung, um private Ladeinfrastruktur anzuschaffen. Jetzt hat die Landesregierung den Fördertopf wieder aufgefüllt und die Förderrichtlinien angepasst, um noch mehr Elektromobilisten zu einer heimischen Stromtankstelle zu verhelfen und den Umstieg auf die emissionsarme Mobilität zu erleichtern. Die Stadtwerke Duisburg AG unterstützt alle Interessenten mit einer ausführlichen Beratung und hilft bei der Beantragung der Fördergelder.

So sieht das Programm der Landesregierung vor, dass Vermieter, die für Häuser mit mindestens vier Wohneinheiten Konzepte zur Errichtung von Ladeinfrastruktur realisieren, bis zu 50 Prozent Förderung ihrer Gesamtanschaffungen erhalten können und das bis zu 15.000 Euro. Wer eine Wallbox für seine Mieter oder die Beschäftigten an einem Unternehmensparkplatz nutzen möchte, bekommt immerhin bis zu 1.000 Euro aus dem Fördertopf. Wer sich eine eigene Stromtankstelle – also eine Wallbox – anschafft, bekommt bis zu 1.500 Euro vom Staat dazu, wenn er sich gleichzeitig auch für die Anschaffung einer eigenen Photovoltaikanlage entscheidet. Auf diese Förderung können nicht nur Unternehmen und Vermieter, sondern auch private Eigenheimbesitzer zugreifen.

Die Stadtwerke Duisburg bieten attraktive Komplettpakete für die Installation, Montage und Inbetriebnahme einer eigenen Stromtankstelle schon ab 1.499 Euro an. Sollten neue Netzanschlüsse notwendig werden, so sind auch diese unter bestimmten Rahmenbedingungen bis zu 40 Prozent (maximal 10.000 Euro) förderfähig. Für Gewerbetreibende sieht Progres.NRW darüber hinaus zahlreiche weitere Fördermöglichkeiten vor, dazu gehören dann auch die Anschaffungen von Elektroautos und Elektrofahrrädern.

Die Energieberater der Stadtwerke Duisburg helfen Interessierten, einen Überblick über die Möglichkeiten zu bekommen und unterstützen bei der Beantragung der Fördergelder. Wer seinen Unternehmensfuhrpark auf umweltfreundliche Elektromobilität umstellen möchte, findet beim lokalen Energiedienstleister die richtigen Ansprechpartner für ein maßgeschneidertes Gesamtkonzept. Die Energieberater der Stadtwerke Duisburg sind unter der Telefonnummer 0203 604 1111 erreichbar.

Übrigens: Wer keine eigene Immobilie besitzt, muss als Mieter trotzdem nicht auf eine eigene Stromtankstelle verzichten. Vermieter sind verpflichtet, ihrem Mieter eine Installation zu ermöglichen. Auch hierbei helfen die Energieberater der Stadtwerke Duisburg, Möglichkeiten zu prüfen und Lösungen zu entwickeln. Alles Wissenswerte rund um die Elektromobilität, ganz gleich ob als Immobilienbesitzer oder als Mieter, haben die Stadtwerke auf einer Informationsseite im Internet zusammengefasst: swdu.de/emob

Wer bereits ein Elektroauto fährt und den großen Fahrspaß in vollen Zügen genießt, kann unterwegs mit der Stadtwerke Duisburg Ladekarte an zahlreichen öffentlichen Ladesäulen bequem Energie nachladen. Alles Wissenswerte rund um die Ladekarte gibt es ebenfalls im Internet unter swdu.de/ladekarte. Und das Beste: Wer bereits Stadtwerke-Kunde ist, der bekommt die Ladekarte kostenlos und grundgebührenfrei.

Zurück