Stadtwerke setzen Zeichen der Solidarität und lassen den Stadtwerketurm weiß leuchten

Die Stadtwerke Duisburg senden ein sichtbares Zeichen der Dankbarkeit und Solidarität in die Stadt: Ab Samstag wird der Stadtwerketurm in den Abend- und Nachtstunden in Weiß und damit noch heller als sonst erstrahlen.

„Der Einsatz so vieler Menschen in der Stadt verdient Respekt, Wertschätzung und Solidarität. Deshalb sowohl in Richtung aller Alltagshelden, die täglich für Duisburg im Einsatz sind, als auch in Richtung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein herzliches Dankeschön für Ihren unermüdlichen Einsatz“, sagt Marcus Wittig, Vorsitzender der DVV-Geschäftsführung und Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke und DVG. „Aber auch das solidarische Handeln jedes Einzelnen ist in diesen Zeiten enorm wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt: das Zurücknehmen eigener Interessen zum Schutz von Alten und Kranken, das nachbarschaftliche Kümmern, der achtsame Umgang mit Anderen, die Sorge um und für Familie und Freunde.“

Oberbürgermeister Sören Link begrüßt die Aktion der Stadtwerke: „Wir können all denjenigen, die sich Tag für Tag für das Wohl ihrer Mitmenschen einsetzen, nicht genug danken. Dieses weit sichtbare Zeichen der Solidarität  verdeutlicht den Zusammenhalt in unserer Stadt, der mich jeden Tag aufs Neue begeistert.“

Auch in der aktuellen Situation sorgen die Stadtwerke  Duisburg gemeinsam mit den Mitarbeitern im DVV-Konzern dafür, dass alle Duisburgerinnen und Duisburger sowie Unternehmen und Institutionen verlässlich mit Energie, Wärme und Wasser versorgt werden. Oder auch dafür, dass der Öffentliche Personennahverkehr bei derzeit geltenden Kontaktsperren diejenigen, die darauf angewiesen sind, zu ihren Arbeitsplätzen bringt. Dazu gehören oft auch die Menschen, die in Zeiten von Homeoffice und Quarantäne dafür sorgen, dass wir nach wie vor mit den lebensnotwendigen Dingen und Dienstleistungen versorgt werden. Die sich solidarisch für das Funktionieren der Gemeinschaft einsetzen. Bei den städtischen Gesellschaften, bei Polizei, Feuerwehr und anderen Rettungskräften. In Krankenhäusern, in Altenheimen oder der häuslichen Pflege. Im Supermarkt, beim Bäcker, Metzger oder im Getränkemarkt. Und natürlich auch die, die sich ehrenamtlich um Menschen in ihrer Nachbarschaft kümmern.

Anstelle der grünen Lichtfarbe, mit der sich die Landmarke zu einem der Duisburger Wahrzeichen entwickelt hat, wird der Stadtwerketurm ab Samstagabend, 28. März, ab 21.30 Uhr für drei Wochen weiß beleuchtet, nachdem er zuvor ab 20.30 Uhr im Rahmen der WWF     Earth Hour eine Stunde dunkel war.

„Wir wollen mit unserer Aktion zu mehr Wertschätzung dieser wichtigen Tätigkeiten beitragen, die im Alltag oft nicht wahrgenommen und als selbstverständlich angesehen werden. Wir wollen aber auch alle Menschen ermutigen und bekräftigen, sich in ihrem Umfeld solidarisch mit Anderen und rücksichtsvoll gegenüber Anderen zu verhalten“, so Wittig abschließend.

 

Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft

Mit mehr als 4.000 Beschäftigten zählt der DVV-Konzern zu den großen Arbeitgebern in Duisburg und trägt entscheidend zur Bereitstellung einer leistungsfähigen Infrastruktur in der Großstadt Duisburg bei. Die Unternehmen des DVV-Konzerns arbeiten jeden Tag für ein lebenswertes Duisburg in den Bereichen Versorgung, Mobilität und Services. So zählt die zuverlässige Bereitstellung von Strom, Gas, Wärme und Trinkwasser zu den zentralen Aufgaben der Unternehmen im Geschäftsfeld Versorgung. Tausende von Fahrgästen nutzen täglich das Bus- und Bahnangebot in Duisburg. Zum Konzern gehören rund 30 Gesellschaften wie die Stadtwerke Duisburg AG, die Netze Duisburg GmbH, die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG und die octeo Multiservices GmbH.

Earth Hour

Am kommenden Samstag, 28. März, findet zum 14. Mal die vom WWF ins Leben gerufene Klima-Aktion „Earth Hour“ statt. Die Stadtwerke beteiligen sich wieder mit dem Stadtwerketurm und dem Kühlturm in Wanheim an der Aktion, bei der weltweit für 60 Minuten das Licht ausgeschaltet wird.

Zurück