Stadtwerke Duisburg übernehmen 5.100 Kunden von Anbieter „Stromio“

Seit Monaten ist der Energiemarkt in einer Krise, in der vermehrt Versorger die Belieferung ihrer Kunden eingestellt haben. In diesen Tagen melden sich erneut besorgte Kunden bei den Stadtwerken, weil der Energie-Discounter „Stromio“ die Verträge mit seinen Kunden aufgrund der hohen Einkaufspreise gekündigt hat. Die Stadtwerke Duisburg übernehmen rund 5.100 betroffene Kunden in der Stadt in die Versorgung mit Strom.

„Die betroffenen Duisburgerinnen und Duisburger müssen sich keine Sorgen machen, dass sie an Weihnachten und um den Jahreswechsel herum ohne Strom auskommen müssen“, sagt Christian Theves, Leiter Privatkundenvertrieb bei den Stadtwerken Duisburg. „Selbstverständlich übernehmen wir als verlässlicher Partner für die Menschen in der Stadt die Versorgung.“ Die Betroffenen müssen dafür nichts tun, sie werden automatisch Vertragspartner bei den Stadtwerken im Grund- und Ersatzversorgungstarif. „Bei uns können sich alle Kunden sicher fühlen, wir stehen für eine zuverlässige Versorgung und sind Ansprechpartner vor Ort, der auf Versorgungssicherheit und Kundennähe setzt.“

Die Stadtwerke Duisburg setzen auf vorausschauende und langfristige Beschaffungsstrategien. So ist der lokale Energieversorger beispielsweise in der Lage, zum 1. Januar 2022 den Strompreis zu senken. „Der Einkauf von Strom und Gas ist so teuer wie nie. Einen großen Teil der Energiemengen für 2022 haben wir jedoch schon vor dem massiven Preisanstieg an den Großhandelsmärkten eingekauft“, erklärt Theves. Alle Vertragskunden der Stadtwerke haben eine Preisgarantie.

Um diese Preisstabilität für alle bestehenden Kunden weiterhin gewährleisten zu können, haben die Stadtwerke für alle Neukunden die Grundversorgungstarife „PartnerStrom Basic“ und „PartnerErdgas Basic“ eingeführt.

Die Stadtwerke Duisburg haben in den vergangenen Monaten bereits zahlreiche Kunden von anderen Unternehmen übernommen, die die Lieferverträge ihrer Kunden gekündigt haben oder die Insolvenzverfahren eröffnen mussten. „Wir sehen in der derzeitigen Energiemarktkrise die Tendenz, dass Unternehmen, die ihre Energiemengen für ihre Kunden erst kurzfristig beschaffen, in wirtschaftliche Not kommen und die Belieferung einstellen. Wir als Stadtwerk gehen einen anderen Weg und setzen auf langfristige Strategien, die uns und unseren Kunden in diesen Zeiten mehr Sicherheit geben“, sagt Torsten Hiermann, Leiter Vertrieb und Markt bei den Stadtwerken. Er rät allen Verbrauchern zur Vorsicht: Die Preise der vermeintlichen Lockangebote vieler Billig-Anbieter sind häufig nicht wirtschaftlich kalkuliert und können die Discount-Versorger in eine wirtschaftliche Schieflage bringen.

Verunsicherte Verbraucher erhalten Informationen zu Tarifen der Stadtwerke Duisburg am Servicetelefon des lokalen Energieversorgers unter der Rufnummer 0203 – 39 39 39. Rund um Weihnachten und den Jahreswechsel ist der telefonische Kundenservice zu folgenden Zeiten erreichbar:

  • Heiligabend und Silvester: 8-12 Uhr
  • Weihnachtsfeiertage und Neujahr: nicht erreichbar
  • 28., 29. und 30. Dezember: 8 bis 20 Uhr
Zurück